Home
 
Banner
Banner
Banner
Willkommen auf der Website der LG Donau-Ries!
Kreismeisterschaften in Schwabmünchen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: claudia kleinle   
Montag, den 09. Mai 2016 um 03:46 Uhr

Siegerehrung Kugelstoßen W12

14 Kreismeistertitel für die jugendlichen Athleten der LG Donau-Ries

Am Vatertag veranstaltete der TSV Schwabmünchen für die Altersklassen U14 und U16 die Meisterschaften des Kreises Mittel- und Nordschwaben. Für die LG Donau-Ries gingen 28  Athleten im Alter von10 bis 15 Jahren an den Start.  Am Ende des Tages standen 14 Kreismeistertitel und 26 weitere Podestplätze zu Buche, wobei die starken Windverhältnisse oft bessere Einzelergebnisse verhinderten.

Überragender Athlet an dem Tag  war  Michael Kolbe vom TSV Nördlingen, der 3 Kreismeistertitel errang und beim 100m-Sprint mit einer Zeit von 11,94 mit deutlichem Vorsprung ins Ziel kam. Seine starke Sprintleistung kam der 4x100m-Staffel bei den Jungen U16 zu Gute, die erneut mit einer Zeit von 49,06 Sekunden  die Qualifikationsleistung für die Bayerischen Meisterschaften unterboten.

Das zusätzliche Techniktraining im Wurfbereich in den Wintermonaten zeigte sich nun deutlich und zahlte sich nun mit 6 Kreismeistertiteln in dem Bereich aus.  Bei den Mädchen W12 wurden im Kugelstoßen sogar die Plätze 1 bis 4 von Athletinnen (Jelinka, Nina/Kellner,Maja/Wiedemann, Ella, Beck, Nadine) der LG belegt.

Hervorzuheben ist auch die Leistung von  Paula Nägler in der Altersklasse W13 im Speerwurf. Mit  31,65 Metern gelang ihr der weiteste Wurf des Tages mit dem Speer in allen Altersklassen der Mädchen.

Folgende Kreismeistertitel wurden erlangt:

  • 100m M14: Michael Kolbe mit 11,94 Sekunden
  • 300m M14: Michael Kolbe mit 41,3, Sekunden
  • 300m M15: Simon Bestler mit 46,00 Sekunden
  • Hochsprung M15: Simon Bestler mit 1,68 Metern
  • 4x100m mU16: Simon Bestler, Alexander Bauer, Simon Gebert, Michael Kolbe mit 49,06 Sekunden
  • Kugel W12: Nina Jelinka mit 5,35 Metern
  • 800m W13: Michelle Moser mit 2:46,75 Minuten
  • Diskus W13: Paula Nägler mit 24,60 Metern
  • Speer W13: Paula Nägler mit 31,65 Metern
  • Kugel W13: Tamara Feder mit 8,02 Metern
  • 100m W14: Mia Bergmiller mit 13,65 Sekunden
  • 800m W14: Inga Knief mit 2:36,55 Minuten
  • Diskus W14: Marion Kleinle mit 23,61 Metern
  • Speer W14: Marion Kleinle mit 29,67 Metern
 
Bayerische Langstaffelmeisterschaften in Gilching PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: florian gnad   
Dienstag, den 03. Mai 2016 um 04:47 Uhr

IMG 0187

Bayerische Vizemeister wurden Julian, Luca und Christoph

Vergangenes Wochenende fanden in Gilching bei München die Bayrischen Meisterschaften der Langstaffeln statt. Auch wenn das Wetter mit Temperaturen teils unter zehn Grad und ständigen Regenschauern mehr als schlecht war, wurden trotzdem herausragende Leistungen von vielen Athleten erbracht. Auch die LG Donau Ries mischte, durch zwei Staffeln vertreten, fleißig unter den zahlreichen Teilnehmern mit.

Zuerst galt es für die Jungs in der Altersklasse U20 ihr Talent im Langsprint zu demonstrieren. Auch wenn von Anfang an klar war, dass nur Ausenseiterchancen bestehen würden, startete Jannik Mertin als Startläufer der 4x400m Staffel mit hohem Tempo ins Rennen. Es schien sich auch auszuzahlen, allerdings musste er auf den letzten Metern seinem schnellen Start Tribut zollen und übergab den Stab auf dritter Position liegend an Martin Kurnoth. Dieser ließ sich dadurch nicht verunsichern, rief sein Potential ab und konnte die Position halten. Der dritte Läufer Daniel Schmäing bestritt seinen ersten Wettkampf auf größerer Bühne und es gelang ihm, sich dabei gut zu präsentieren. Zwar verlor die Staffel einige Meter auf die führenden, konnte aber sonst ihre Position halten. Schlussläufer Samuel Ostermeier ließ nichts mehr anbrennen und bracht den Stab nach 3:47,46min ins Ziel. In der Endabrechnung erreichten die Jungs damit nach dem zusammenrechnen der einzelnen Zeitläufe den sechsten Platz.

Den größeren Erfolg an diesem Tag konnte die LG jedoch über 3x1000m in der männlichen Jungend U16 verbuchen. In der Besetzung Julian Häberlein, Luca Greiner und Christoph Humburger antretend, konnte die Staffel mehr als nur überzeugen. Startläufer Julian ging das Rennen geschickt an, schob sich vom Start an auf die zweite Position vor und musste nur die starke Staffel aus Marktheidenfeld einige Meter voraus ziehen lassen bis zum Wechsel. Luca versuchte als zweiter Läufer die Position zu halten und es gelang ihm auf seiner letzten Runde sogar, das Loch zur drittplatzierten Staffel noch weiter aufzureißen. Schlussläufer Christoph gab von Anfang an alles, konnte aber zum stärksten Läufer der erstplatzierten Staffel kaum mehr Boden gut machen. So finishte die Lg Donau Ries als Bayrischer Vizemeister in 8:58,51min und hatte damit mehr als 20 Sekunden Vorsprung auf den dritten Platz.

 
Kreisbahneröffnung in Friedberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: simone hampp   
Sonntag, den 01. Mai 2016 um 18:39 Uhr

Friedberg 30.4.2016

Die Leichtathleten der LG Donau-Ries traten vergangenen Samstag bei der Kreisbahneröffnung in Friedberg an. Bei der an diesem Tag gleichzeitig ausgetragenen Kreismeisterschaft der Langstaffeln belegte sowohl die weibliche als auch die männliche Staffel der Kinder U12 über 3x 800 m  den 3. Platz.

 Den Auftakt machten an diesem Wettkampf die Jüngsten im Team über die 50 Meter. Nils Söder (U12) landete nach seinem Sprint auf dem dritten Platz (8,25 Sekunden). Noch erfreulicher war sein 800-m-Lauf, den er nach einem beherzten Rennen in einer tollen Zeit von 2:59, 57 gewinnen konnte. Auch Carla Weiß (U12) überzeugte auf der Mittelstrecke und kam nach ihrem 800-m-Lauf als Vierte ins Ziel (3:21,23). Die 50 m legte sie in 8,91 Sekunden zurück. Beide Staffeln der U12 erliefen sich beim 3x 800 m Rennen einen guten dritten Platz. Für die Mädchenstaffel waren Luisa Merkle, Ella Wiedemann und Alyshia Sander an den Start gegangen (9:16,66). Bei den Jungen liefen Leon Kuznik, Augustin Höpfner und Daniel Pfeilschifter (9:29,38).

Auch die etwas älteren Athleten wollten in Friedberg ihr Können zeigen. So traten Felix Hermann und Nick Söder (beide U18) bei den 100 m an und beendeten ihre Läufe auf den Plätzen vier und sechs, konnten ihr volles Potential an diesem Tag jedoch nicht ausschöpfen. Johanna Schülein erreichte das Ziel nach einem verbesserten Start in 13,46 Sekunden. Sie belegte damit in ihrer Altersklasse U18 den 3. Rang. Anna Kurnoth (ebenfalls U18) benötigte für die Strecke 14,25 Sekunden. Ihre Stärken zeigte Anna an diesem Wettkampftag in den Wurfdisziplinen. Gleich bei ihrem ersten Versuch im Speerwurf gelang ihr eine persönliche Bestleistung. Im Verlauf des Wettkampfs steigerte sie sich zudem und so standen am Ende hervorragende 34,40 m und der 2.Platz zu Buche. Im Kugelstoßen verbesserte sie sich ebenfalls und setzte eine neue Bestmarke bei 10 Metern. Rebekka Gnad trat in der Altersklasse der Frauen an und stieß die Kugel auf 7,84 m. Ihren 100-Meter-Lauf absolvierte sie in 14,87 m. Chiara Schuster (ebenfalls Frauen) war nach 14,25 sec. im Ziel und ging zusätzlich über die 400 m an den Start (1:04,88). Anja Bock (Frauen) entschied sich für die 1500-m- Strecke und erreichte das Ziel nach 5:31,98 Minuten.

 
5. Woha Intersportfest in Donauwörth PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: jochen weber   
Montag, den 25. April 2016 um 12:08 Uhr

23042016 1

Auch dieses Jahr konnte das 5. WOHA Intersport Sprint- und Laufmeeting wieder zahlreiche LäuferInnen zum Saisonbeginn nach Donauwörth in das Stauferparkstadion locken. So wurden über 150 Starterinnen und Starter verzeichnet, die oftmals auch über mehrere Distanzen antraten. Den Großteil hiervon stellte die LG Donau Ries selbst, da die Athleten den Heimvorteil und die kurze Anfahrt nutzten, um ihre aktuelle Form zu testen. Den Wettkampf eröffneten dieses Jahr zwei Staffeln der LG Donau-Ries, die den Wettkampf im heimischen Stadion als Leistungscheck nutzten. Besonders die 4x100 m-Staffel der männlichen U16 setzte dabei ein kräftiges Ausrufezeichen, indem sie mit 48,99 sec nur knapp am LG Rekord von 48,56 sec aus dem Jahre 2008 scheiterte, aber sich bei diesem Testwettkampf gleich mal die Norm für die bayerischen Meisterschaften sicherte.

Im Anschluss ging es weiter mit den Sprints über die Kurzdistanzen. Felix Herrmann steigerte seine Saisonbestleistung aus dem vergangen Jahr über 100 m um beinahe vier Zehntel auf starke 12,48 sec. Auch Martin Kurnoth stellte seine verbesserten Sprintfähigkeiten unter Beweis und lief in 12,71 sec zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Bei den Damen ließ Kristin Baumann erneut ihr Talent aufblitzen, blieb mit 12,98 sec unter der 13 Sekunden Marke und war zudem damit die Schnellste aller Sprinterinnen. Bei den anschließenden 200 Meter Läufen überzeugte Antonia Wiedemann mit Rückenwind in 27,92 sec und gewann ihren Lauf deutlich. Den eigentlichen Höhepunkt über 200 m lieferte aber Stefan Gorol vom DJK Friedberg bei den Männern ab, der trotz des kalten Wetters in 22,11 sec eine bayerische Spitzenzeit lief. Auch über diese Distanz pulverisierte Felix Hermann seine alte Bestmarke, wurde in 25,30 sec Erster seines Laufs und war damit in seiner Altersklasse U16 nicht zu schlagen.

Über 800 m konnte die Starterinnen und Starter der LG Donau-Ries in mehreren Altersklassen überzeugen. Bei den jüngsten Läuferinnen der Altersklasse U12 konnte Luisa Merkle in 2:59,62 min zum ersten Mal unter den drei Minuten bleiben und damit ihren Lauf mir mehr als 20 Sekunden Vorsprung gewinnen. In der Altersklasse U14 gewann in 2:55,43 min mit Michelle Moser ebenfalls eine Athletin der LG Donau-Ries, während sich Pia Häselhoff bei den U16 erst im Schlusssprint mit dem zweiten Platz begnügen musste, aber mit 2:41,37 min eine ausgezeichnete Zeit erzielte. Im gemischten 800 m-Lauf der Männer und männlichen Jugend sah es lange nach einem offenen Rennen zwischen Johannes Putzker (LG Rems-Welland) und Samuel Ostermeier (LG Donau-Ries) aus, allerdings musste sich Samuel Ostermeier dann auf dem letzten Viertel der Strecke doch noch geschlagen geben. Trotzdem konnte er mit seiner Zeit von 2:04,00 min die Qualifikationshürde für die bayerischen Meisterschaften nehmen. Ebenfalls den zweiten Platz erreichte in der Altersklasse U16 Christoph Humburger, der sich nach einem couragierten Rennen im Ziel über eine neue persönliche Bestzeit von 2:14,22 min freuen und sich damit deutlich im Vergleich zum Vorjahr steigern konnte.

Ein weiterer Höhepunkt war dann sicher der abschließende 5000 m-Lauf, bei dem der Wettergott kurzzeitig ein Einsehen hatte und es aufhörte zu regnen. Gleich zu Beginn des Rennens stürmten die beiden favorisierten Läufer Mario Leser und Andreas Beck (beide LG Zusam) an die Spitze des Feldes und vergrößerten ihren Vorsprung kontinuierlich. Mario Leser legte ein sehr flottes Anfangstempo vor und konnte bereits nach knapp einem Kilometer eine kleine Lücke zu seinem Vereinskameraden Andreas Beck reißen. Der kämpfte jedoch Runde für Runde um den Anschluss, den er dann bei knapp der Hälfte tatsächlich herstellen konnte und seinerseits dann für ein gleichmäßig hohes Tempo sorgte. Auf der Schlussrunde hatte dann Mario Leser die größeren Kraftreserven und überquerte nach ausgezeichneten 15:44,80 min die Ziellinie, knapp gefolgt von Andreas Beck, der nach 15:46,76 min im Ziel war und sich ebenfalls über eine gewaltige Steigerung seiner persönlichen Bestleistung freuen konnte. Den dritten Platz belegte nach einem weitestgehend einsamen Rennen Felix Luckner (LG Reischenau-Zusamtal) mit 16:43,15 min. Um den vierten Platz gab es eine spannende Entscheidung, denn ein Duo, bestehend aus dem Lokalmatadoren Joachim Lang und Jochen Gnann (LAZ Kreis Günzburg) lief ein sehr gleichmäßiges Tempo und konnte in der zweiten Hälfte des Rennens Meter um Meter auf Daniel Prechtl (LG Reischenau-Zusamtal) aufholen, der seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste. Am Ende rettete er sich aber mit 17:25,07 min als Vierter ins Ziel, dicht gefolgt von Jochen Gnann (17:26,57 min) und Joachim Lang (17:26,97 min). Erwähnenswert ist noch, dass sich als einzige Dame die erst vierzehnjährige Helen Henke zum ersten Mal auf die zwölfeinhalb Stadionrunden wagte und eine sehr ansprechende Zeit von 25:02,28 min erzielte.

Alle Ergebnisse und Bilder können im Internet unter http://leichtathletik.jochenweberdon.de eingesehen werden. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich eine Urkunde online auszudrucken.

 
Willi Burghardt Werfercup in Augsburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: martin genck   
Mittwoch, den 20. April 2016 um 11:35 Uhr

P1200376

Die Grundlagen für die alten griechischen Wurfdisziplinen Speer, Kugel und Diskus müssen bereits im Schüleralter gelegt werden, eine sauber erlernte Technik ist Grundvoraussetzung für eine verletzungsfreie Weiterentwicklung.  Seit vielen Jahren ist der Willi Burghardt Werfercup in Augsburg Saisonauftakt der Nachwuchsmehrkämpfer und Werfer. Die LG Donau- Ries war mit einer beachtlichen Schüler- und Jugendgruppe am Start. Zahlreiche Bestleistungen sowie gute Platzierungen zeigten, dass die kürzlich durchgeführten  verschiedenen Trainingslager bereits erste Früchte trugen.

Alle Ergebnisse unter: www.blv-sport.de

Bei der Bahneröffnung in Unterkochen stellte Julian Häberlein (U16) von TSV Rain einen neuen LG- Rekord auf. Er lief die 300m Hürden in 47,45 sec.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 36

Unsere Werbepartner

Banner

Nächste Veranstaltungen

Freitag, 3.Juni - Ebermergen
30. Ebermergener Dorflauf
Samstag, 25.Juni - Rain am Lech
Kinderleichtathletik U 12 und U 10 (Kreis – Sieger - Wertung)
Samstag, 25.Juni - Harburg
Pack den Bock Berglauf

Veranstaltungskalender

Mai 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Besucher

Heute7
Woche200
Monat1506
Insgesamt138651

Aktuell sind 11 Gäste online


VCNT - Visitorcounter
Joomla Templates by Joomlashack