Oettingen

Zum 4. Lauf der Jedermannslauf-Serie 2019 der LG Donau-Ries durften die Veranstalter des TSV Oettingen insgesamt 437 Teilnehmer begrüßen, darunter 127 Kinder und Jugendliche.

Damit setzte sich der Trend der Läufe in Mauren, Harburg und Mönchsdeggingen fort. Auch dort waren die Nachwuchssportler in dreistelliger Anzahl unterwegs und damit so zahlreich wie nie zuvor in den 43 Jahren seit Bestehen der Laufserie. Somit kann zumindest im Leichtathletik-/Laufbereich in Nordschwaben keine Rede von der oft beschriebenen unsportlichen Jugend sein. Vor allem die Nachwuchs-Delegation aus Donauwörth war dieses mal sehr stark vertreten.

Durch den Frost in der Nacht  waren die am Vortag noch teilweise sehr  matschigen Strecken über das Naherholungsgebiet Roßfeld sehr gut zu belaufen. Allerdings war durch das diesige Wetter die Aussicht auf das Wörnitztal und das Nordries etwas getrübt.

Auf der knapp 3km langen Kurzstrecke erreichte nach weniger als elf Minuten Ben Wechsler aus Weißenburg in der U16  als erster das Ziel, die gleichaltrige Nördlingerin Anna Grasse war das schnellste Mädchen. Die weiteren Sieger bei den Jugendlichen: Jonas Wild und Paula Nägler (U18), Luis Rühl und Chiara Göttler (U14), Fabian Kuznik und Siddhi Rudolph (U12), Joel Westphal und Katharina Fall (U10) sowie Elia Pacini und Maria Besinger (U8).

Der Hauptlauf wurde dieses mal aus haftungstechnischen  Gründen um ca. 400m auf 9,5 km verkürzt, war jedoch mit 3 längeren Anstiegen wie gewohnt sehr anspruchsvoll. Bei den Männern war mit Tobias Gröbl der Seriensieger der letzten Jahre schon vor dem Oettinger Lauf aus dem Rennen um den Gesamtsieg, da er in Mauren  verzichtete und auch in  Mönchdeggingen krankheitsbedingt ausfiel. Somit ging es für Andreas Beck und Mario Leser nicht nur um den Oettinger Sieg, sondern auch um die Gesamtwertung. Schon im Vorfeld äußerte sich Andreas Beck etwas skeptisch: „Der Lauf in Oettingen liegt mir nicht so gut. Die flache Strecke in zwei Wochen in Rain bietet größere Chancen für mich". Er sollte zumindest mit Ersterem recht behalten. Mario Leser konnte  am letzten Anstieg seinen knappen Vorsprung auf Beck verteidigen, belegte damit aber nur den zweiten Platz, denn Tobias Gröbl war trotz der für ihn aussichtslosen Gesamtwertung eine Klasse für sich und siegte in 30:50 Minuten mit 60 Sekunden Vorsprung deutlich. Somit gelang der LG Zusam ein weiterer Dreifacherfolg bei den Herren. Beim letzten Lauf in Rain am Lech kommt es nun zum finalen Duell zwischen Beck und Leser um den Gesamtsieg der Serie.

Im  Wettbewerb der Frauen siegte Teresa Wild von der LG Warching in 38:53 Minuten ebenfalls deutlich mit eineinhalb Minuten Vorsprung vor Mirka Sonntag (Göppersdorf) und der Oettingerin Katharina Kaufmann, weitere 30 Sekunden zurück. Übrigens kaum zu glauben, dass zwischen der Zweit- und Drittplatzierten 38! Lebensjahre liegen. Ergo: Alter schützt nicht vor sportlicher Betätigung und schon gar nicht vor Schnelligkeit. Die Gesamtwertung bei den Damen ist jedoch weniger spannend als bei den Herren. Sollte Theresa Wild  in zwei Wochen gesund an der Startlinie  stehen,  müsste sie nur halbwegs ordentlich ins Ziel kommen um die Wertung 2019 für sich zu entscheiden. In Rain findet dann im Anschluss an den letzten Lauf (Sonntag, 15.12, 10:00 Uhr) die Abschlussveranstaltung inklusive der Siegerehrungen statt.


Veranstaltungs-Kalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Nächste Veranstaltungen

So Dez 08 @09:30 - 11:30AM
Stützpunkttraining
So Dez 15 @10:00 -
Rainer „Lauf am Lech“